Valar Morghulis – All men must die

HBO hat heute fünf Charakterposter veröffentlich, alle jeweils mit dem Titel „Valar Morghulis“, was in Hochvalyrisch soviel heißt wie „Jeder muss sterben“.

    

Interessant ist, dass die Poster bisher ausschließlich die Lannisters zeigen, was in mir ja die Hoffnung aufkeimen lässt, dass einige von ihnen uns verlassen müssen (ich lese die Bücher immer erst nach dem Staffelfinale, darum keine Spoiler!!!). Hoffentlich wird Tyrion, der dieses Mal eindeutig in großer Klemme steckt (schließe ich aus den Trailern), das Gemetzel überleben!

Ebenfalls bekommen wir mal wieder ein kleines Schmankerl serviert:

Der Gang durch die Gefängniskatakomben hat großen Spielecharakter, aber ich bekomme trotzdem richtig Gänsehaut!

EDIT:

Hier der Dany-Part – das Video kann ich allerdings nicht sehen, es ist nämlich nicht in meinem Land erhältlich… -.-°

Bring N3rd in dein Leben #3

Mein neues Lieblingsessemble, von mir ohne Anleitung hergestellt :3 Sehr stolz bin ich auf das Batsymbol:

Ja, ich werde verdammt gut.

Hier dann meine Designideen der Beanies, die ich demnächst verwirklichen werde:

Superman FlashJoker Manhunter Lantern Aquaman  WonderwomanRobin 

Und, anlässlich meiner Entdeckung von Choga Ramirez, das Riddler-Beanie!RiddlerIch kann gar nicht abwarten, die richtige Wolle zu haben!!! Mein Nightwingbeanie werde ich bald schon fertig haben ❤

 

Rette die Cheerleaderin, rette die Welt!

Nachdem ich erfahren habe, dass die Serie Heroes in die nächste Runde gehen wird, hab ich ja schon angekündigt, dass ich mir die Serie noch einmal ansehen werde.

Ich bin einfach begeistert! Ganz ehrlich, warum habe ich je aufgehört, die Serie zu schauen?! Die erste Staffel habe ich bald durch und die Restlichen werden sehr schnell folgen. Schön ist, dass ich nicht weiß, was auf mich zukommen wird.

Am meisten hängen geblieben sind bei mir aber die Bilder des Hellsehers Isaac Mendez, die die Serie hindurch immer wieder Anlass zum Handeln geben.

Wer sie ebenfalls so gelungen findet wie ich, hier der Link zu einer Auflistung aller Werke aus der ersten Staffel mit erklärenden Kommentaren.

Fan’s of the Bats #3

Wundervoller Kurzfilm über die mögliche und weit aus realistische Entstehung und Geschichte der berühmten Harley Quinn oder, wie sie hier genannt wird, Harleyquin.

Das sehr professionell gemachte Video handelt von der jungen Claudia Davis, die sich mit mehreren Jobs versucht, über Wasser zu halten. Um sich jedoch etwas Luxus zu gönnen und auch einmal Macht spüren zu können, raubt sie des Nachts Tankstellen und kleine Läden aus. Leider hat sie sich so einmal mit dem falschen Verkäufer angelegt.

Das Werk ist nicht nur optisch ein Hit, auch die schauspielerische Leistung ist super. Ich mag das Make Up und die Idee dahinter. Die Beschreibung der mutmaßlichen Täterin („blond“ „pretty)“Claudias ist natürlich sehr eindeutig 😉 Schade ist eigentlich nur, dass Joker und die kranke Beziehung zu ihm keinerlei Erwähnung dort findet.

Einfach nur großartig, gebe ich dem ganzen:

v17723Batarang_V1ao219

v17723Batarang_V1ao219 v17723Batarang_V1ao219 v17723Batarang_V1ao219

v17723Batarang_V1ao219

5 von 5 Batarangs

Heroes

 

 

Es ist also soweit. NBC will die Serie „Heroes“ fortsetzen. Auch für mich mal wieder Zeit, die Serie zu schauen.

Ich habe bisher nur die erste Staffel sehen können. Als sie im deutschen Free-TV damals ausgestrahlt worden ist, war ich schwer begeistert! Leider schaffte ich es jedoch nicht, mir jede Folge anzuschauen und war so sehr schnell raus. Wie bei „LOST“ darf man von der „verschwörungsreiche Geschichte von Menschen der nächsten Entwicklungsstufe, die über besondere Fähigkeiten verfügen“ keinen Sekunde verpassen, um dem Handlungsstrang folgen zu können. Also werde ich mich noch einmal intensiv mit  Peter Petrelli und Sylar befassen, um mich auf 2015 vorzubereiten.

Die Mini-Serie mit dem Titel „Heroes: Reborn“ soll mit 13 Folgen neue Helden einführen. Ob die alten Darsteller auch nochmal darin vorkommen, ist bis dato nicht bekannt. Ich bin gespannt!

Nerdzension #2

Auf zur nächsten Nerdzension!

Heute schreibe ich euch meine Meinung über den Film „Superman“ von 1978. Also dem klassischem und in meinen Augen einzigem Superman, der in der Filmgeschichte je verfilmt wurde.

Der Planet Krypton steht kurz vor der Zerstörung und entgegen der Warnung Jor-El’s, verbietet der herrschende Rat eine Flucht. Doch Jor-El will seinen Sohn dieses Schicksal ersparen und schickt seinen Sohn Kal-El zur Erde.

Dort wird er von dem kinderlosem Paar Kent aufgenommen und großgezogen. Unter dem Namen Clark muss Kal-El seine unglaublichen Kräfte vor der Gesellschaft verbergen und wird somit zum Außenseiter. Als jedoch sein Ziehvater stirbt, will er endlich mehr über seine Vergangenheit herausfinden. Seine Ziehmutter übergibt ihm alles, was damals bei seiner Landung auf der Erde mit ihm im Raumschiff gelegen hat. Endlich erfährt er, woher er kommt und zu was er alles in der Lage ist.

Jahre später zieht Clark in die Großstadt Metropolis und nimmt eine Stelle beim Daily Planet, der erfolgreichsten Zeitung der Stadt, an. Dort trifft er auf die Journalistin Louis Lane, die er gleich als sein Alterego „Superman“ vor dem Sturz in den Tod bewahren muss. Durch zahlreiche andere Heldentaten rückt er ins Interesse der Öffentlichkeit und gibt Ms. Lane ein Interview, was sie buchstäblich auf Wolke 7 schweben lässt.

Nebenbei plant das Genie Lex Luthor, Kalifornien mit zwei entführten Raketen zu spalten und so ein eigenes Land zu schaffen.

Zwar kann Superman dies verhindern und tausenden Menschen das Leben retten, jedoch stirbt Louis auf dramatische Art und Weise. Außer sich vor Trauer, bricht Superman das einzige Verbot, dass sein Vater ausgesprochen hat: er verändert die Geschichte der Menschheit und rettet seine Liebe. 

Am Ende ist der Böse im Gefängnis, die Frau gerettet und der Held hat keinerlei Konsequenzen zu tragen.

Der Film ist ein absoluter Klassiker. Als Kind war ich schwer begeistert von ihm. Über die Jahre in Vergessenheit geraten, habe ich ihn jetzt wieder für mich entdecken können. Ich finde, außer der „Schweben im Mondschein-Szene“, den Film vollkommen gelungen und werde ihn mir in nächster Zeit noch öfters anschauen.

Dementsprechend verteile ich hier:

v17723Batarang_V1ao219

v17723Batarang_V1ao219 v17723Batarang_V1ao219 v17723Batarang_V1ao219 

v17723Batarang_V1ao219 

5 von 5 Batarangs

Nostalgie #2

Wer hat sie nicht gesehen? Die Power Rangers. Die fünf Teenager, die mit ihren Morphanzügen, gegen das Böse gekämpft haben, jedesmal fast vernichtet worden wären, wenn sie nicht doch noch in ihren Zords alles zum Gutem gewendet hätten. Am Besten war es natürlich, wenn sie diese zum Megazord vereint haben.

Als Kind bin ich quietschend und glücklich mit meinen Kumpels über die Wiese gehoppelt und habe tausende unsichtbare Feinde als roter Ranger bekämpft (natürlich war ich der coolste!!!).

Heut zu Tage ist es eher nen Krampf, sich das Spektakel anzuschauen. Die Tanz-, Entschuldigung, „Kampf“posen laßen einen peinlich berührt versinken und die Dialoge reichen an RTL 2 Niveau heran. Aber ab und an ist es doch immer noch ganz nett, in seinen Kindheitsträumen zu versinken

 

Jetzt muss ich’s doch schauen?!

Meanwhile, Batman’s sidekick, Nightwing, might be joining the cast of Arrow. Meanwhile, The Vampire Diarys Steven McQueen has been teasing his casting by tweeting:

“Nightwing training @ARROWwriters @GBerlanti @KyleDHiggins @RapaportCasting.”

McQueen later added:

“Had some superhero conversations with the executives this weekend @ARROWwriters.”

Ich mag die Serie nicht… weder Arrow, noch TVD. Ich versuche, keine Vorurteile zu haben.

Boah, ne ey!